eLCH 2017

Der eLCH 2017 steht unter dem Motto „Freie Bildungsressourcen in der Lehre.“

Freie Bildungsressourcen auch bekannt als Open Educational Resources (OER) sind laut UNESCO Definition „Bildungsmaterialien jeglicher Art und in jedem Medium, die unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden. Eine solche offene Lizenz ermöglicht den kostenlosen Zugang sowie die kostenlose Nutzung, Bearbeitung und Weiterverbreitung durch Andere ohne oder mit geringfügigen Einschränkungen. Dabei bestimmen die Urheber selbst, welche Nutzungsrechte sie einräumen und welche Rechte sie sich vorbehalten.“ (UNESCO). Im Kontext der Hochschulbildung sind damit offene Lehr-, Lern- und Forschungsressourcen gemeint, die den kostenlosen Zugang sowie die kostenlose Nutzung, Bearbeitung und Weitergabe der Materialien ermöglicht. (vgl.UNESCO).

Grundsätzlich sind Materialien, wenn sie unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden, OER. Das können Vortragsfolien, Kursunterlagen, Videos etc. sein, aber auch komplette Kurse oder Bücher – unabhängig vom verwendeten Medium (vgl. UNESCO). Die UNESCO sieht in OER eine Chance zur Förderung von Bildung für alle Menschen weltweit:  „OER verfügen über das Potenzial, Bildungsqualität zu verbessern sowie Dialog, Verbreitung von Wissen und Kapazitätsaufbau zu fördern.“ (UNESCO)

Empfehlungen für eine nachhaltige Verankerung und Integration von OER an österreichischen Hochschulen liegen auch von der OER-Arbeitsgruppe des Forum neue Medien in der Lehre Austria vor.

Mit dem eLCH 2017 möchten wir dieses innovative Thema aufgreifen und suchen Lehrveranstaltungen, in denen Open Educational Resources zum Einsatz kommen. Mitmachen beim eLCH 2017 können alle Lehrenden der Universität Graz, die Open Educational Resources in ihrer Lehre einsetzen bzw. für ihre Lehre erstellt haben.

Die Einreichfrist für den ELCH 2017 läuft vom 01. September 2017 bis einschließlich 31. Oktober 2017.

Eine Fachjury wird die Einreichungen begutachten und die Gewinnerin/den Gewinner ermitteln. Die Gewinnerin/der Gewinner erhält einen zweckgewidmeten Geldpreis in der Höhe von  € 3.000,- und wird am 29.November 2017 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung ausgezeichnet!

Im Vorfeld der eigentlichen Einreichfrist können Sie auch Lehrende vorschlagen, die mit freien Bildungsressourcen in ihrer Lehre arbeiten. Wir werden mit diesen Lehrenden Kontakt aufnehmen und sie ebenfalls zur Einreichung einladen.